+43 2236-677 971-0 office@schallmessung.com
german flag british flag
GEA – nicht nur einfach ein Sensor
Vibrationssensoren / gea
LEAKSHOOTER – LKS1000 V2
Nor848A: Akustische Kamera
GEA II

GEA – nicht nur einfach ein Sensor, sondern ein Komplettsystem für Grund- und Gebäudeschwingungsmessungen

GEA ist das neue, komplette Sensor & System für alle Vibration- und Erschütterungsmessungen im Umweltbereich. Der Sensor verwendet die moderne MEMS-Technologie und entspricht daher auch den Anforderungen der DIN 4150-3, Erschütterungen im Bauwesen – Teil 3: Einwirkungen auf bauliche Anlage.

Stromversorgung und Signalaufbereitung inklusive der 24 Bit A/D-Wandler benötigt werden. MEMS-Sensoren erlauben die Messung ab 0 Hz – also von Gleichspannung. Dadurch ist es auch möglich, den Sensor, anstatt der lästigen, manuellen Nivellierung klassischer Sensoren automatisch elektronisch auszurichten.

Der digitale Sensoraufbau erlaubt es, die Messdaten direkt in den PC zu übertragen, wo sie mittels Datenerfassungs- und Analysesoftware ohne zusätzliche Hardware ausgewertet werden. Selbst lange Anschlusskabel sind daher weitaus billiger als traditionelle Kabel, da keine Spezial-Koaxialkabel mit hoher Schirmung verwendet werden müssen. Diese Eigenschaften machen das System einzigartig und erlauben ein einfaches, schnelles und kostenschonendes Messen und Auswerten.

Die Datenverarbeitung mit GEA führt zu einem wesentlich einfacheren Messaufbau.

Traditionelle Lösungen brauchen zusätzliche Hard- und Software, um die verschiedenen Messaufgaben zu bewältigen.

Durch die Flexibilität des GEA-Systems kann der Sensor in den verschiedensten Anwendungen und Messaufbauten eingesetzt werden.

GEA bietet eine größere Flexibilität beim Aufbau von verschieden großen Systemen.

Mit traditionellen Handmessgeräten oder Vibrometern muss immer der gesamte Messkanal dupliziert werden, sollte ein weiterer Kanal benötigt werden. Darüber hinaus erfordert die Steuerung von mehreren unabhängigen Systemen spezielle, aufwändige Verkabelung.

Messungen an mehreren Punkten

GEA hat erhebliche Vorteile bei der Durchführung von Mehrkanalmessungen in einem Gebäude (z. B. Fundament, Erdgeschoss, Dach usw.). Es können wesentlich billigere Kabel verwendet werden und das Datenhandling von mehreren Sensoren ist ohne zusätzliche Hardware nur mit dem PC möglich.

Dauermessungen

Für Langzeitmessungen erlaubt die Software nicht nur die Datenaufzeichnung des Peak- und RMS-Wertes zu einem benutzer-definierten Zeitpunkt sondern auch die Festlegung eines Trigger-Pegels, bei dem die Rohdaten eines Events abgespeichert werden.

Kurzzeitmessungen bzw. „Sprengungen“

Verschiedene Arten der Messdatenerfassung werden in der Software mitgeliefert wie z. B. die Untersuchung von Einzelereignissen. In dieser Einstellung, die unter anderem für Sprengerschütterungen verwendet wird, wird der gesamte Zeitverlauf des Ereignisses zusammen mit der Spektralanalyse abgespeichert. Zusätzlich werden die Peak-Werte tabellarisch gespeichert und gegebenenfalls mit einer Referenzkurve verglichen.

GEA verkürzt die Setup- und die Messzeit durch die Möglichkeit der Steuerung und Datenübertragung mittels WIFI zu Kosten eines 50 m Messkabels!

Die benutzerfreundliche Software führt den Techniker intuitiv durch den Messablauf und folgt dabei strikt den geltenden Normen.  Gea-Lab wurde entwickelt, um den Benutzer in einfacher und intuitiver Weise durch die benötigte Messaufgabe zu führen; von den ersten notwendigen Einstellungen bis zum fertigen Messprotokoll. Durch ihre Flexibilität und Leistungsstärke können auch ungeübte Benutzer die Software in komplexen Messaufgaben verwenden.

Allgemein

Die Software ist für die Messung und Überwachung von Vibrationen zur Beurteilung von Störungen und Beeinträchtigung von Menschen bzw. die Beschädigung von Gebäuden oder anderen Bauwerken in Übereinstimmung mit nationalen und internationalen Normen geeignet. Sie kann mehrere Sensoren gleichzeitig verwalten und entweder Echtzeitmessungen durchführen oder die Rohdaten zur späteren Analyse aufzeichnen.

Einstellungen

Mit einigen einfachen Schritten können die notwendigen Einstellungen zur Messdurchführung vorgenommen werden. Dabei werden die Empfindlichkeiten der drei Messachsen des jeweiligen Sensors sowie die nationalen und internationalen Toleranzen und Messgrenzen mit berücksichtigt.

Dabei können alle projektrelevanten Daten in benutzerdefinierte Felder eingetragen werden. Damit ist jede Messung klar gekennzeichnet und kann so einfach archiviert werden. Durch diese sensorunabhängige, benutzerdefinierbare Bezeichnung kann jeder Sensor einfach seiner Position in der Messung zugeordnet werden. Referenzkurven können durch den Benutzer einfach modifiziert oder auch neu angelegt werden.

Sensor:Tri-axial, MEMS-Piezo
A/D Wandler:24 Bit Sigma Delta
Sampling Frequenz:1.024 Hz
niedrigster Pegel:0,0005 mm/s
Dynamikbereich:120 dB
Frequenzbereich:0,8 - 100 Hz ( 315 Hz, in der Software einstellbar )
Schutzklasse:IP68
Abmessungen:D 117 x H 35 mm ( ohne Befestigungsschrauben )
Gewicht:600 g
Stoßfestigkeit:3.000 g

GEA II

Anwendungen

Unser Webauftritt verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen entsprechend zu ändern oder auf "Akzeptieren " klicken, dann erklären Sie sich mit diesen Einstellungen und der Verwendung von Cookies einverstanden.

Close